Gefahrenabwehrzentrum Gießen

Nicht offener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb  I 2016 I 1. Preis

Architektur TRU Architekten, Berlin

 

Universitätsstadt Gießen und Landkreis Gießen
LP 1-4 (5-9) I ca. 10.000 qm I KG 500 1,7 Mio EUR | Fertigstellung 2019
Gerd Holzwarth I Andreas Lüderitz | Catinca Dobrescu

Der Vorplatz des neuen Gefahrenabwehrzentrums wird gerahmt von der östlich verlaufenden Alarmausfahrt und der westlichen Zufahrt. Zwischen diesen beiden Zufahrten spannt sich ein großzügiger Vorplatz auf, der die Adressbildung des Gebäudes zur südlich verlaufenden Erschließungsstraße und zur gegenüberliegenden Wohnbebauung unterstreicht. 

Schollenartige Grünintarsien gliedern den Platz in zwei unterschiedliche Bereiche: Der Besucherparkplatz mit 30 Stellplätzen und den eigentlichen Eingangsplatz mit einem Hain aus rotlaubigen Kleinbäumen (acer rubrum).

Die Hofflächen und Übungsgelände werden in gefärbtem Asphalt ausgeführt und mit farbigen Markierungen ein gestalterisch hochwertiges Bild erzeugt. Teil der Übungsflächen ist ein Sportplatz und eine Gleisanlage.